Alle verkleidet für den Venezianischen Karneval

venezia carnevale

Der Venezianische Karneval ist unzweifelhaft eines der bekanntesten und beliebtesten Karnevalsfeste sowohl in Italien als auch im Ausland. Jedes Jahr füllen sich die Straßen der faszinierenden Lagunenstadt mit einzigartigen, bunten und detailreichen Masken und ebenso mit Touristen aus aller Welt.

Der Venezianische Karneval hat seine Wurzeln im 12. Jahrhundert, als die Masken noch genutzt, um wenigstens für ein paar Wochen im Jahr, die Unterschiede zwischen adligen und gewöhnlichen Menschen zu verwischen. Heutzutage ist das Fest eine Augenweide für Besuchen jeden Alters, mit Maskenbällen, Festzügen und verschiedenen Paraden, die die magische Atmosphäre in das Venedig des 21. Jahrhunderts bringen!

Um an diesem außergewöhnlichen Event dabei zu sein, muss man sich in erster Linie mit einer traditionellen venezianischen Maske ausstatten. Zu diesem Zweck gibt es zahlreiche traditionelle Geschäfte von "mascareri" und Kunsthandwerkern, die dies lange und kostbare Tradition glücklicherweise noch fortführen.

Dann müssen Sie noch die richtige Unterkunft finden. Venedig bietet als Touristenmagnet bereits ein breites Angebot an Unterkünften, wirklich luxuriöse und charakteristische Adressen in alten Gebäuden, von denen man einen tollen Ausblick auf die pittoresken Kanäle hat. Obwohl Venedig das ganze Jahr über eine bemerkenswert teure Stadt ist, steigen die Unterkunftspreise während der beliebten Zeit des Karnevals dennoch um ein Vielfaches an. Also schauen wir mal, was die verschiedenen Möglichkeiten bieten.

Zu Beginn sei gesagt, dass Venedig eine gemütliche Stadt ist, in der alle Ziele zu Fuß bequem erreichbar sind. Tatsächlich ist es quasi unmöglich, sich zu verlaufen. Auch Vororte sind nie allzu weit entfernt von den Plätzen von kulturellem Interesse und sind ebenfalls zu Fuß erreichbar.

Sie können zwischen verschiedenen Arten der Unterkunft wählen:

  • Hotels: Wenn Sie nach Komfort und Eigenständigkeit suchen, hier sind die Qualitätsstandards stets sehr hoch;
  • Bed and Breakfast: Perfekt für diejenigen, die eine zwanglose und offenherzige Atmosphäre suchen;
  • Hostels: hauptsächlich von jungen Leuten besucht;
  • Kloster und religiöse Institutionen: öffnen den Touristen ihre Tore zu guten Preisen, aber erwarten den Respekt für kleine, einschränkende Regeln (wie beispielsweise die Rückkehrzeit);
  • Bauernhöfe: Hier geht die direkte Beziehung zum Besitzer Hand in Hand mit dem Genuss von gutem Essen;
  • Luxusvillen: können komplett oder teilweise gemietet werden.

Wenn Sie Geld sparen möchten, denken Sie daran, dass die Preise am Wochenende stets ein wenig höher sind. Behalten Sie aber auch die Last Minute Angebote im Auge, um ein wenig Geld zu sparen. Alternativ ist Mestre immer eine angenehme Lösung. Hier liegen die Preise deutlich unter denen von Venedig und die Verbindungen in die Stadt sind schnell und praktisch.

Und wenn Sie nun einen Mix aus der Festlichkeit des Karnevals und der Entspannung eines Spa genießen wollen, vergessen Sie nicht, dass Orte wie die Therme von Abano und Montegrotto , im Herzen der Euganeischen Hügel, sind nur 30 Minuten Zugfahrt von Venedig entfernt...